Futsal Liga Frauen Finale

Erster Futsal-Liga Meister in Mittelfranken ist der FC Ezelsdorf.

Gegen den Tabellenführer der Landesliga Nord hatte unser Mix aus Bezirksliga und Kreisklasse fast nichts entgegen zu setzen. Bereits in den Vorrunden überzeugte der FC Ezelsdorf durch schnelles, genaues Spiel mit klaren Siegen und so ging es mit der Devise "Ein Tor schießen und weniger als 10 kassieren" in das Finale.

Weiterlesen: Futsal Liga Frauen Finale

Frauen I – SV Losaurach 2:0 (1:0)

30.10.2021

Das letzte Spiel der Vorrunde fand auf eigenem Geläuf gegen den Ersten der Liga statt und so versprach dieses Spiel sehr viel. Von Beginn an, war allen Spielerinnen der Heimmannschaft klar, dass an diesem Tag ohne die nötige Einstellung nichts geholt werden kann. So wurde gekämpft und gerannt soweit die Füße trugen, manchmal sogar noch ein Stück weiter. Bereits nach 9 Minuten konnte Micha mit einem Fernschuss, den fast jeder am Platz bereits auf der falschen Seite des Pfostens sah, sehenswert zum 1:0 Einnetzen. Danach dauerte es bis zur 50 Minute bevor Maria das 2:0 erzielte. Es gab einige Chancen um das Ergebnis auch etwas höher zu gestalten, doch war dies bei diesem attraktiven Spiel nicht nötig.

 

SSV Aurach – Frauen I 2:1 (2:0)

23.10.2021

Am Schluss gewinnt immer die Mannschaft, welche mehr Tore erzielt hat. Mit diesem Satz möchte ich heute einmal unseren Spielbericht eröffnen.

Die Gastgeberinnen begannen das Spiel sehr schwungvoll und erzielten auch schnell mit ihren ersten Schüssen auf das Tor ihre beiden Tore. Danach hatten sie allerdings so gut wie keine Chance mehr. Unsere Frauen begannen erst nach dem zweiten Gegentor richtig damit ins Spiel einzugreifen, hatten dann aber erneut genug Chancen, um mehrere Spiele zu entscheiden. Auch ein Elfmeter wurde verschossen. Kurz vor Schluss war es Maria, die ein Tor erzielen konnte und damit zumindest den Spruch „Wir hätten heute noch Stunden spielen können und kein Tor erzielt“ verhindert hat.

Bilder

Frauen I – SG Mögeldorf 6:0 (4:0)

15.10.2021

Und endlich platzte der Knoten. In unserem Heimspiel gegen die SG aus Mögeldorf konnten die Damen ihre Chancen endlich einmal effektiver verwerten. Los ging es bereits nach 10 Minuten, als Julia den freien Ball vor ihrem Fuß in das lange Eck einschob und damit den Torreigen an diesem Samstag eröffnete. Danach waren es Milli und zweimal Maria, die das Ergebnis zum verdienten 4:0 aufstockten.

Nach der Halbzeit änderte sich am Spiel nichts. Die Heimmannschaft blieb am Ball und gab dem Gegner keine Chancen zu einem Tor. So war es erneut Maria, die das Ergebnis auf 5:0 erhöhte. In anderen Ländern ist dies ein Hattrick, in Deutschland aber nur drei Tore in zwei Hälften. Kurz vor dem Abpfiff war es dann noch einmal Julia, die nach einer Flanke den Ball mit dem Knie an der Torhüterin vorbei und über die Linie brachte.

Bilder

Frauen I – DTV Diespeck 3:0 (1:0)

09.10.2021

An diesem sonnigen Samstag traf unsere Mannschaft auf die Spielgemeinschaft aus Diespeck, Markt Baudenbach, Steigerwald-Münchstein und Schauerheim zu ihrem fünften Spiel der Saison und abermals sollte alles nur in eine Richtung gehen. Noch vor dem Spiel erneut darauf angesprochen, dass man effektiver werden muss, beherzigte die Mannschaft auch die Worte ihres Trainers. Aber nicht, indem sie genauer und besser auf das Tor schossen, sondern indem sie einfach nur bis zum Tor spielten und dort lieber den Ball den Gästen übergaben, anstelle ihn wieder auf das Tor zu bringen. Von Beginn an, begannen die Gastgeberinnen druckvoll und mit viel Einsatz und hatten somit den Ball sehr oft in den eigenen Reihen, aber so Recht Gefahr kam dabei nicht heraus und so dauerte es bis zur 40 Minute in der Angi mit einem Schuss, der wahrscheinlich als Flanke gedacht war, den Ball über die Linie brachte und für die verdiente Führung sorgte.

Nach der Halbzeit dann wurde das Spiel der Gastgeberinnen etwas gefährlicher, da nun doch wieder mehr auf das Tor geschossen wurde. Doch erneut dauerte es bis kurz vor Ende, bevor erst Viki und dann noch Maria mit ihren Toren zum 3:0 Endstand sorgten. Das der Gegner nie wirklich in das Spiel fand und auch keinen nennenswerten Schuss zu verzeichnen vermochte, lag an der geschlossenen Mannschaftsleistung.

Bilder

Frauen II – ATV Frankonia 5:3 (3:1)

26.09.2021

Um die Pause unserer zweiten Mannschaft zu verkürzen, hatten wir das Spiel gegen den ATV Frankonia nach vorne verschoben und mussten somit nur zwei Wochen aussetzen. Wir begannen direkt mit viel Ballbesitz und spielten nach vorne, waren aber im letzten Abschnitt vor dem Tor nicht konsequent genug. So kam es wie es kommen musste und die Gäste konnten direkt mit dem ersten Angriff auf unser Tor mit 0:1 in Führung gehen. Dabei war zu sehen, dass dieses Spiel einfach zu lasch angegangen und gedacht wurde wir gewinnen es auch ohne den letzten Einsatz. Doch durch dieses Tor wurden unsere Frauen geweckt und spielten mit dem letzten Biss auch nach vorne. So konnte direkt nach dem Anstoss ein gefährlicher Ball an den Strafraum gespielt und Julia nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter konnte Sarah souverän im Tor unterbringen. Auch danach ging es nur in eine Richtung und erneut war es Julia, die zweimal sehr schön angespielt wurde und sich dann aber gegen die Abwehr durchsetzte und den Ball eiskalt in den Maschen unterbrachte. Mit diesem 3:1 gingen wir in die Halbzeit. Auch hier wurde noch einmal gewarnt das Spiel nicht zu leicht zu nehmen.

Nach der Halbzeit zeigte das Team auch weiterhin, dass es so weitergehen sollte wie in der ersten Halbzeit nach dem Gegentor und so war es Annalena, die ihr Tor vom 16er Eck aus machte. Doch dies war nun wohl zu viel Gutes für unser Team, wir ließen das Spiel zu sehr schleifen und der Gegner machte zwei Tore. Nun stand es auf einmal 4:3 und 20 Minuten blieben noch über. Doch Vani wollte kein weiteres Tor haben und zeigte Biss. Sie lief heraus schoss die Bälle weg und hielt, was auf das Tor noch kam. In der letzten Minute konnten unsere Frauen durch ein Tor von Lilly das Spiel sichern und mit 5:3 nach Hause bringen.

Fazit: Auch wenn es abgetroschen klingt, es gilt immer noch. Ein Spiel ist erst vorbei, wenn abgepfiffen wurde und kein Gegner ist schwach. Es muss immer alles gegeben werden.

Aufstellung: Vani, Fritzi, Katha, Annalena, Jaqueline, Janina, Mareike, Madeleine, Sarah, Lilly, Julia, Lara K., Saskia und Nele